1

Januar 2015
ARCHIV

Heilberufe

Freiberufliche Tätigkeit selbstständiger Ärzte trotz Beschäftigung angestellter Ärzte.

Selbstständige Ärzte üben i. S. von § 18 Abs. 1 Nr. 1 Satz 3 EStG ihre Tätigkeit leitend und eigenverantwortlich aus, wenn sie aufgrund ihrer Fachkenntnisse durch regelmäßige und eingehende Kontrolle maßgeblich auf die Tätigkeit ihres angestellten Fachpersonals (auch Leistungen angestellter Ärzte) patientenbezogen Einfluss nehmen. Führt der Berufsträger die anstehenden Voruntersuchungen bei den Patienten durch, legt er für den Einzelfall die Behandlungsmethode fest und behält er sich die Behandlung problematischer Fälle vor, ist nach dem BFH-Urteil vom 16.07.2014 die Eigenverantwortlichkeit gegeben, auch wenn er die weitere Behandlung angestellten Ärzten überlässt.