Oktober 2015
ARCHIV

2
10

Umsatzsteuer bei Schönheitsoperationen

Sog. Schönheitsoperationen sind nicht nach § 4 Nr. 14 UStG steuerfrei, anders als medizinisch indizierte ästhetisch-plastische Chirurgieleistungen. Gemäß Verfügung der OFD Frankfurt vom 08.07.2015, prüft die Finanzverwaltung zurzeit unter Berücksichtigung der jüngsten Urteile des BFH, wie der etwaige Nachweis geführt werden kann, dass es sich im jeweiligen Einzelfall um eine steuerbefreite medizinische Leistung handelt. Die Beurteilung gilt entsprechend für Behandlungen in Klinken. Sämtliche Leistungen i.Z.m. Schwangerschaftsabbrüchen und Empfängnisverhütungen hält die Finanzverwaltung umsatzsteuerfrei. 

Heilberufe