11

November 2016
ARCHIV

Steuern

GEWERBESTEUER

Keine erweiterte Kürzung für Grundbesitz, der im Rahmen einer Betriebsaufspaltung überlassenen ist

Nach dem BFH-Urteil vom 22.06.2016 kann ein Besitzunternehmen, das im Rahmen einer Betriebsaufspaltung Grundbesitz an eine Betriebs-Kapitalgesellschaft verpachtet, keine erweitere Kürzung nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG in Anspruch nehmen, wenn die Betriebs-Kapitalgesellschaft vermögensverwaltend tätig ist. Selbst wenn in einem derartigen Fall die Betriebs-Kapitalgesellschaft die Voraussetzung für die Inanspruchnahme der erweiterten Kürzung erfüllt, kommt eine Anwendung dieser Kürzungsvorschrift auf das Besitzunternehmen im Wege einer „Merkmalsübertragung“ nicht in Betracht. Damit legt der Senat die Vorschriften zur erweiterten Gewerbesteuerkürzung äußerst restriktiv aus.