3

März 2017
ARCHIV

Steuern

EINKOMMENSTEUER

Nur freiwillige Spenden sind als Sonderausgabe abziehbar

Wer Geld geschenkt bekommt mit der Auflage, einen Teil davon an einen gemeinnützigen Verein zu spenden, kann nach dem Urteil des FG Düsseldorf vom 26.01.2017 diese Spende nicht steuerlich geltend machen, da das Merkmal der „Freiwilligkeit“ fehlt. Im Streitfall schenkte der Ehemann seiner Ehefrau EUR 400.000,00 unter der Auflage, einen Teilbetrag davon an von ihm benannte Vereine weiterzuleiten. Die Ehefrau spendete das Geld und erhielt dafür Spendenquittungen, die das Ehepaar der gemeinsamen Steuererklärung beifügte. Das FA erkannte jedoch keine Sonderausgaben an und erklärte, das Merkmal der „Freiwilligkeit“ sei nicht erfüllt. Das FG folgte den Argumenten des FA und vertrat ebenfalls die Auffassung, dass die Voraussetzungen für den Spendenabzug der Ehefrau nicht gegeben seien.