3

März 2017
ARCHIV

Steuern

LOHNSTEUER

Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer bei Nutzung durch mehrere Steuerpflichtige

Nutzen mehrere Steuerpflichtige ein häusliches Arbeitszimmer gemeinsam, kann nach dem BFH-Urteil vom 15.12.2016 jeder Nutzende die Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer, die er getragen hat, Einkünfte mindernd geltend machen, sofern die Voraussetzungen des § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 6 b Satz 2 EStG in seiner Person vorliegen. Der Abzug der Aufwendungen für das häusliche Arbeitszimmer setzt voraus, dass dem jeweiligen Steuerpflichtigen in dem Arbeitszimmer ein Arbeitsplatz in einer Weise zur Verfügung steht, dass er ihn für seine betriebliche / berufliche Tätigkeit in dem konkret erforderlichen Umfang und in der konkret erforderlichen Art und Weise tatsächlich nutzen kann. Nutzen Ehegatten bei hälftigem Miteigentum ein häusliches Arbeitszimmer gemeinsam, sind die Kosten jedem Ehepartner grds. zur Hälfte zuzuordnen. Die nun ergangene Rechtsprechungsänderung wird Lehrerehepaare erfreuen, denn das ist wohl die Berufsgruppe, die sich am häufigsten ein gemeinsames häusliches Arbeitszimmer teilt.