4

April 2016
ARCHIV

Steuern

EINKOMMENSTEUER

Feststellung der Bebauungs- und Vermietungsabsicht

Im Streitfall ging es um die Berücksichtigung vorab entstandener Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung, konkret um die Frage, ob während einer sehr langen Vorbereitungsphase von mehr als 10 Jahren bereits eine Bebauungs- und Vermietungsabsicht vorgelegen haben könnte. Nach dem BFH-Urteil vom 01.12.2015 kann auf die Bebauungs- und Vermietungsabsicht nur anhand von äußeren Umständen geschlossen werden. Erforderlich ist eine Gesamtwürdigung der objektiven Umstände des Einzelfalles. Ein vorsichtiges, auf das Ansparen von Eigenkapital gerichtetes Finanzierungsverhalten spricht nicht gegen die behauptete Bebauungsabsicht. In diesem Fall muss sich aber aus weiteren Umständen ergeben, dass sich der Steuerpflichtige seinen Angaben entsprechend verhalten und entsprechende Mittel tatsächlich angesammelt hat. Dafür kann die spätere Verwendung der angesparten Mittel rückwirkend von Bedeutung sei.