4

April 2018
ARCHIV

Steuern

UMSATZSTEUER

Ermäßigter Steuersatz für das Legen eines Hauswasseranschlusses

Nach dem BFH-Urteil vom 07.02.2018 ist das Legen eines Hauswasseranschlusses auch dann als "Lieferung von Wasser" i. S. des § 12 Abs. 2 Nr. 1 UStG i. V. m. Nr. 34 der Anlage 2 zum UStG anzusehen, wenn diese Leistung nicht von dem Wasserversorgungsunternehmen erbracht wird, welches das Wasser liefert. Damit ist endgültig geklärt, dass Bauunternehmer, die im Auftrag eines Wasserversorgers Anschlüsse für Trinkwasser legen oder warten, in den Genuss des ermäßigten Steuersatzes kommen. Die Finanzverwaltung erkennt die Steuerermäßigung nur an, wenn der Wasserversorger die Leistungen selbst erbringt.