5

Mai 2016
ARCHIV

Steuern

EINKOMMENSTEUER

Aufwendungen für ein Arbeitszimmer im Zusammenhang mit dem Betrieb einer Photovoltaikanlage

Die Aufwendungen für einen büromäßig ausgestatten Raum innerhalb eines Einfamilienhauses, in dem die mit einer Photovoltaikanlage zusammenhängenden Büroarbeiten erledigt werden, sind nach dem BFH-Urteil vom 17.02.2016 selbst dann nicht teilweise als Betriebsausgaben abziehbar, wenn für diese gewerbliche Tätigkeit kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht, der betreffende Raum aber in nicht unwesentlichem Maße auch zur Erledigung privater Korrespondenz genutzt wird. Das Urteil wendet die zu den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung ergangene Entscheidung des Großen Senats des BFH vom 27.07.2015 auch auf die durch Einnahmen-Überschuss-Rechnung ermittelten gewerblichen Einkünfte des Klägers an. Der Kläger ist daher gut beraten, wenn er für seine private Korrespondenz und die Bearbeitung seiner Einkommensteuererklärung künftig eine außerhalb seines büromäßig ausgestatteten Raums eingerichtete Arbeitsecke nutzt.