5

Mai 2018
ARCHIV

Steuern

LOHNSTEUER

Beschäftigung derselben Arbeitnehmer in zwei getrennten Gewerbebetrieben

Ein Arbeitgeber beschäftigte in zwei getrennten Gewerbebetrieben zum Teil dieselben Arbeitnehmer dergestalt, dass in einem der Betriebe versicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse und im anderen nicht versicherungspflichtige geringfügige lohnsteuerpauschalierte Beschäftigungen vereinbart wurden. Das Niedersächsische FG hat in seinem Urteil vom 26.09.2017 dieses Konstrukt nicht anerkannt. Nach seinem Verständnis liegen jeweils einheitliche Beschäftigungsverhältnisse vor. Abgesehen davon hätte das FG im Streitfall auch bei anderweitiger Grundsatzbeurteilung Bedenken, weil es an der hinreichenden organisatorischen Abgrenzung der Arbeitsverhältnisse fehlte. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.