6

Juni 2017
ARCHIV

Steuern

GEWERBESTEUER

Hinzurechnung von Miet- und Pachtzinsen auch bei Zwischenvermietung

Nach dem BFH-Urteil vom 08.12.2016 findet die Hinzurechnung für verausgabte Miet- und Pachtzinsen nach § 8 Nr. 1 Buchst. e GewStG auch in Zwischenvermietungsfällen statt. Der Zwischenvermieter kann die Kürzung nach § 9 Nr. 1 GewStG nicht in Anspruch nehmen. Der BFH hat damit die Verwaltungsauffassung bestätigt und die hohe Gewerbesteuerbelastung, die Zwischenvermieter durch die Hinzurechnung der verausgabten Miet- und Pachtzinsen erleiden, gerechtfertigt. Die Entscheidung setzt sich mit den aufgekommenen verfassungsrechtlichen Bedenken auseinander und teilt sie aber nicht. In der Praxis dürfte es schwierig sein, wirtschaftlich sinnvolle Ausweichgestaltungen zur Vermeidung der Gewerbesteuerbelastung zu finden. Zu prüfen ist, eine Rechtsform zu wählen, welche die Gewerbesteueranrechnung nach § 35 EStG ermöglicht.