7

Juli 2016
ARCHIV

Steuern

EINKOMMENSTEUER

Versicherungsleistung mindert begünstige haushaltsnahe Handwerkerleistungen

Das FG Münster hat mit Urteil vom 06.04.2016 entschieden, dass Versicherungsleistungen die begünstigten haushaltsnahen Handwerkerleistungen mindern. Aufgrund der Erstattung durch die Versicherung sei eine wirtschaftliche Belastung des Klägers, die die Gewährung eines Steuervorteils rechtfertigen würde, nicht eingetreten. Die Höhe des Abzugsbetrags bestimme sich für Handwerkerleistungen gem. § 35a Abs. 3 Satz 1 EStG grds. nach den Aufwendungen des Steuerpflichtigen. Der Begriff der Aufwendungen ist in der Vorschrift nicht definiert. Das FG geht davon aus, dass er dahingehend auszulegen ist, dass er nicht auf den bloßen Geldabfluss abstellt, sondern eine wirtschaftliche Belastung erfordert; dies liege im Streitfall nicht vor.