7

Juli 2016
ARCHIV

Steuern

GEWERBESTEUER

Beteiligung einer GmbH an einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft

Das FG Münster hat sich mit Urteil vom 29.02.2016 gegen die Rechtsprechung des BFH gewandt, der zur Folge die Beteiligung einer gewerblichen Grundstücksgesellschaft (im Streitfall einer GmbH) an einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft der erweiterten Gewerbesteuerkürzung nach § 9 Nr. 1 Satz 2 GewStG entgegensteht. Die Rechtsprechung des BFH ist in der Tat nicht überzeugend, denn im Falle der Beteiligung an einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft gilt die Bruchteilsbetrachtung, sodass bei diesem Verständnis das Gesamthandseigentum wie Miteigentum zu beurteilen ist.