7

Juli 2016
ARCHIV

Steuern

LOHNSTEUER

Betriebliche Krankenzusatzversicherung durch den Arbeitgeber

Schließt der Arbeitgeber als Versicherungsnehmer mit einem Versicherer Verträge über eine betriebliche Krankenzusatzversicherung ab, in der die Arbeitnehmer als Versicherte einen unmittelbaren Leistungsanspruch haben, sind die Versicherungsbeiträge bereits Arbeitslohn. Wenn der Arbeitnehmer jedoch nur einen Leistungsanspruch, jedoch keinen Anspruch auf Auszahlung durch die Versicherung erlangt, fallen die Zuwendungen unter die Sachbezugsfreigrenze nach § 8 Abs. 2 Satz 11 EStG, so das Urteil des sächsischen FG vom 16.03.2016. Die Revision beim BFH ist anhängig.