7

Juli 2017
ARCHIV

Steuern

EINKOMMENSTEUER

Aufgabe des Gewerbebetriebs bei Auflösung einer Mitunternehmerschaft

Wird eine Mitunternehmerschaft aufgelöst, führt dies zur Aufgabe eines Gewerbebetriebs i. S. des § 16 Abs. 3 Satz 1 EStG. Nach dem Urteil des BFH vom 16.03.2017 gelten die Grundsätze der Realteilung sowohl für die Auflösung der Mitunternehmerschaft und Verteilung des Betriebsvermögens – echte Realteilung – als auch für das Ausscheiden mindestens eines Mitunternehmers unter Mitnahme von mitunternehmerischem Vermögen aus einer zwischen den übrigen Mitunternehmern fortbestehenden Mitunternehmerschaft – unechte Realteilung. Ob im Einzelfall eine echte oder eine unechte Realteilung vorliegt, richtet sich danach, ob die Mitunternehmerschaft aufgelöst wird oder ob sie fortbesteht und nur mindestens ein Mitunternehmer unter Mitnahme von mitunternehmerischem Vermögen ausscheidet.