8

August 2016
ARCHIV

Rückwirkende Bildung einer Reinvestitionsrücklage

Der Steuerpflichtige kann die Reinvestitionsrücklage nach § 6c Abs. 1 Satz 1 i.V.m. § 6b Satz 3 EStG rückwirkend bilden, wenn sich der Kaufpreis für ein Grundstück aufgrund einer aufschiebenden Bedingung in einem späteren Veranlagungszeitraum erhöht und dadurch erstmals ein Veräußerungsgewinn entsteht, so das Urteil des BFH vom 13.03.2016.

EINKOMMENSTEUER

Steuern